Allgemein, Events, Kurzfilm — 9. Dezember 2014 at 10:27

Loco goes Erftinale

by

 

10682261_1594224710807426_2271734202893134969_o

Sonntag war es soweit. Unser erster richtiger Kurzfilm “Bauchgefühl”, der vorher keinem Publikum gezeigt wurde, feierte Premiere. Und das gleich beim Filmfestival “Erftinale” der Szene93 in Erftstadt.

Es ist schon ein komisches und ungewöhnliches Gefühl. Du sitzt auf deinem Platz im Saal zwischen all den anderen Filmemachern und Zuschauern und weißt genau, dass gleich ein Film gezeigt wird, für den du mitverantwortlich bist. Das ist zu nah für ein entspanntes Kinoerlebnis. Wir sind bei weitem keine Profis und mit “Bauchgefühl” haben wir uns bei unserem Debüt gleich mal an ein sehr schwieriges und kontrovers diskutiertes, gesellschaftliches Thema gewagt. Das war uns bewusst. Und das spiegelte sich auch in den Diskussionen innerhalb unserer Gruppe im Vorfeld des Drehs wider.

Jetzt war der Film allerdings fertig und Überlegungen über eventuelle Rückzieher hinfällig. Die Aussage war getroffen. Aber wie würde das Publikum reagieren?

Bauchgefühl lief als 9. von insgesamt 12. Kurzfilmen. Die bisher gezeigte Filme waren sehr unterschiedlich. Teilweise sahen wir konventionelle Kurzfilme, teilweise liefen künstlerische Animationen und auch zwei sehr charmante Dokumentationen waren dabei.

Nach gut 90 Minuten endete die Präsentation und nun waren die Zuschauer an der Reihe. Mit dem Auftrag “Bitte wählen Sie die beiden Filme, die ihnen am besten gefallen haben” ging es in die imaginären Wahlkabinen. Anders als bei einer politischen Wahl musste man sich allerdings nicht für das kleinste Übel entscheiden, was die Auswahl viel schwieriger machte. Die Stimmen wurden dann in Rekordzeit ausgezählt.

Währenddessen rutschten wir auf unseren Stühlen hin und her und diskutierten dabei, wer denn von uns auf die Bühne gehen würde. Irgendwann wurde uns dann wieder bewusst, wo wir uns gerade befanden und dass unsere lauten Überlegungen bezüglich Dankesreden im Vorfeld der Entscheidung ein wenig überheblich klingen könnten. Der Größenwahn flachte  ab, wir lachten kurz peinlich berührt und beschränkten uns wieder auf das Hin- und Herrutschen.

Dann wurden die Gewinner verkündet. Platz 3 ging an Simon Brauckhoff & Jonathan May, die mit ihrem Film “Unüberlegt” die Folgen eines Badeunfalls erzählten. Den zweiten Platz teilten sich die beiden Dokumentationen und der Preis ging an Paul & Klaus Neumann sowie Susanne Gutzeit. In diesem Moment stand für mich fest, dass wir es nicht auf das Treppchen schaffen würden. Ich hatte einen klaren Favoriten, der jetzt noch nicht genannt wurde. Gerade als ich den gefassten Verlierer spielen und Jonathan neben mir erklären wollte, dass die Welt nunmal grausam sein kann und es auch noch andere Filmwettbewerbe gibt und wir noch jung sind und die Welt uns offen steht, ging der erste Platz dann plötzlich an “Bauchgefühl”. Mein geschichtsträchtiger Kommentar in diesem Moment? – “lol”. Ja… Im Nachhinein hätte ich es auch gerne philosophischer gehabt. Gott sei Dank musste schlußendlich keiner eine Rede halten.

 Wir freuen uns sehr über diesen ersten Platz und unser Dank geht an dieser Stelle an alle Zuschauer und die Organisatoren der Szene93.

Was uns angeht? Wir bleiben am Ball! Die nächsten Kurzfilmprojekte stehen in den Startlöchern und “Bauchgefühl” wird bald auch bei Youtube seine Premiere feiern.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Leave a Reply

— required *

— required *