Allgemein, Artikel, Bewegte Bilder, Filmkritik, Games, Interview, Kino, Preview — 12. Januar 2014 at 16:52

Silent Hill – Prolog

by

Silenthill-Prolog-head

Betrachtet diesen Artikel als kleine Einführung in das Thema Silent Hill. Wir wollen hier nicht darüber sprechen, was Silent Hill ist, sondern welche Wirkung es hat. Als erster Teil der Reihe dient das folgende Interview als Prolog, um zu zeigen wieso die multimediale Horror-/ Psychothriller-Serie überhaupt eine solche Artikel-Reihe verdient. Zu diesem Zweck habe ich den Silent Nerd, leiter der gleichnamigen Silent Hill Fanwebsite und Facebook-Page ein paar Fragen gestellt, die deutlich machen sollen, was Silent Hill überhaupt bedeutet.

silenthill-maryletter

Cultrablog: Was kommt dir als erstes in den Sinn, wenn du an Silent Hill denkst?

Silent Nerd: Das erste, was mir in den Sinn kommt, wenn ich an Silent Hill denke ist wahrscheinlich die Stadt selbst. Der verlassene, verrostete, heruntergekommene Albtraum einer Stadt, die alles verschlingt. Im nächsten Moment male ich mir ein Bild der Musik, die mit Silent Hill daher kommt. Dieser depressive aber doch beruhigende Klang eines Pianos umströmt von Hintergrund Geräuschen, der dich bereits erzittern lässt, wenn du ihn nur hörst (Danke Akira [Anm. d. Red.: Akira Yamaokha war lange Zeit der Komponist des Silent Hill Soundtracks]). Ich denke was ich damit sagen will ist, dass ich, wenn ich an Silent Hill denke an alles denke, was damit einhergeht. Diesen intimen psychologischen, klaustrophobischen Horror und die Fähigkeit der Stadt dich verschlingen zu können, indem sie deine verborgensten Ängste gegen dich einsetzt. Gerade letzteres finde ich wahrlich beängstigend.

Cultrablog: Gibt es in deinen Augen bestimmte Kriterien oder Anforderungen, die ein Produkt, sei es nun Spiel, Film oder Serie erfüllen muss, um sich selbst “Silent Hill” nennen zu dürfen?

Ghost Hunters by Vaan37

Ghost Hunters by Vaan37

Silent Nerd:  Ja, auf jeden Fall! Ich glaube nicht, dass du jedes x-beliebige psychologische Horror Game einfach so Silent Hill nennen kannst. Es braucht logischer Weise all diese kleinen Verbindungen zu früheren Spielen, genauso wie es einen guten Charakter mit einer relevanten Hintergrund-Geschichte und einer unerwarteten Wendung benötigt. Silent Hill 1-4 haben für mich den Standard gesetzt, den ich von einem Silent Hill Spiel erwarte. Es gibt ein paar Dinge, die in den neueren Spielen nicht mehr genutzt wurden, obwohl sie es sollten. So etwa die ungewöhnlichen Kamera-Einstellungen, die Kontrollmechanismen, der auf alt getrimmte filmische Stil und das klaustrophobische Gefühl seinem eigenen Geist auf einem sehr persönlichen Level nicht mehr vertrauen zu können. Obwohl ich damit nicht sagen will, dass es den neueren Silent Hill Spielen komplett an diesen Momenten fehlt, sollte doch jeder einzelne Moment eines Silent Hill Games diese Aspekte beinhalten.

Cultrablog: Welches Spiel bzw welcher Film erfüllt diese Kriterien am besten und welches scheitert definitv daran?

Nurse Cosplay by Mike Rollerson & Violet Shrock

Nurse Cosplay by Mike Rollerson & Violet Shrock

Silent Nerd:  Hm… also ich muss sagen, dass ich den ersten Silent Hill Film unter der Regie von Christophe Gans wirklich mag und die schauspielerische Leistung hervorragend finde. Aber ich muss auch zugeben, dass einige Aspekte des Films, die den Spielen treu bleiben wollen nach der ersten Stunde irgendwie untergingen. Es war wirklich wahnsinnig toll Rose diese Seitenstraße hinablaufen zu sehen, während sie Sharon in die Dunkelheit folgt oder auch den tiefen Ton der unheimlichen Siren zuhören. Ich habe nur das Gefühl, dass das Potenzial einige dieser Aspekte, wie etwa die Kameraeinstellungen, nicht voll ausgeschöpft wurden und das ist etwas, was in meinen Augen sehr wichtig für die Erschaffung eines Silent Hill Spiels oder Films ist. Aber abgesehen davon mag ich den Film wirklich und würde ihn wieder und wieder schauen. Was Silent Hill Revelations [Anm. d. Red.: Der zweite Silent Hill Film] angeht bin ich dankbar für die vielen kleinen Easter Eggs und den Versuch einzigartig zu sein, grundsätzlich möchte ich aber gar nicht erst damit anfangen, wie schlecht ich den Film dann schlussendlich finde. Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass ich verdammt unglücklich war, als ich das Kino verließ. Die besten Silent Hill Spiele, in dieser Hinsicht sind Teil 1-4, das schlechteste ist allerdings definitiv Book of Memories.

Cultrablog: Mit “Silent Nerd” hast du deine eigene Silent Hill Fan-Seite ins Leben gerufen, wieso? Es gibt eine Menge toller Spiele da draußen, was macht Silent Hill also für dich so besonders?

Halo of the Sun by Husam

Halo of the Sun by Husam

Silent Nerd:  Als ich meinen ersten Kontakt mit Silent Hill hatte, war ich sehr jung. Es war an einem Wochenende in unserem Wochenendhaus und mein Stiefbruder hatte seine gemoddete Playstation 1 mitgebracht. Wie es der Zufall wollte war eines der Spiele, die er dabei hatte Silent Hill. Ich blieb fast die ganze Nacht wach, habe gespielt und wäre dabei vor Angst fast gestorben; seit diesem Wochenende liebe ich die Serie. Silent Nerd habe ich gestartet, weil ich Leute ständig auf dem Laufenden halten will, was gerade so mit Silent Hill passiert und auch, weil ich das teilen will, was ich liebe. Zudem hatte ich nicht wirklich viele Freunde, die sich so für Silent Hill interessieten, wie ich es tat. Es ist gut Leute zu haben, mit denen ich reden kann.

Cultrablog: Silent Hill ist eine große Serie mit aktuell acht Hauptspielen und einigen Ablegern auf Handheld- und Mobile-Geräten. Ich selbst hasse es Top 3- , Top 10- , Top irgendwas-Listen aufzustellen, also möchte ich dich auch gar nicht dazu zwingen eine solche Liste aufzustellen. Dennoch möchte ich wissen, welche drei Silent Hill Games jeder Spieler deiner Meinung nach gespielt haben sollte  beziehungsweise welche drei Silent Hill Games deine Favoriten sind.

Silent Nerd: *lacht* Nagut, wenn ich nur drei wählen kann, dann würde ich sagen 1-3, mit diesen Spielen hatte Silent Hill nämlich seinen Höhepunkt. Dennoch mag ich Silent Hill 4 sehr, sehr gerne! Ich nenne diese 3 bzw 4 Spiele, weil sie atemberaubende Geschichten zu erzählen hatten und wirklich unheimlich waren.

Cultrablog: Welches Gaming-Franchise lässt sich deines Erachtens nach am besten mit Silent Hill vergleichen; Resident Evil, BioShock, Siren oder eventuell ein anderes?

Silent Hill 4 Tribute by Silent Nerd

Silent Hill 4 Tribute by Silent Nerd

Silent Nerd: Ich würde am ehesten Spiele wie Siren oder etwas im Stile von Alan Wake mit Silent Hill vergleichen, denn beide Spiele sind ziemlich verworren und auf die Psyche der Protagonisten fokusiert. Ich bin allerdings auch sehr gespannt auf The Evil Within, weil ich wirklich neugierig bin, ob Horrorgames irgendwann zur alten Stärke zurückfinden können. Offen gesagt hatte ich nämlich schon seit einer ganzen Weile keinen guten Schocker mehr.

Cultrablog: Als abschließende Frage: Würdest du Silent Hill gerne einmal selber besuchen oder ebenfalls eine Erfahrung machen wie Heather, Alex, Murphy und James (Anm. d. Red.: Protagonisten von SH 3, 5, 8 und 2)?

Silent Nerd: Das ist eine geniale Frage! Naja, natürlich würde ich sowas gerne mal erleben, aber wenn es dann wirklich drauf ankommt würde ich wahrscheinlich schreien wie ein kleines Mädchen und innerhalb des ersten Tages sterben. So verrückt es klingt: Ich glaube, dass es insgeheim der Traum eines jeden Silent Hill Fans ist eines Tages einmal durch Silent Hill zu streifen. Ist das nicht der Grund, wieso wir Fans Centralia besuchen [Anm. d. Red.: Eine fast verlassene Stadt in Pennylvania, die auf Grund eines unterirdischen Kohlebrandes quasi unbewohnbar wurde] und Zeit und Mühe in Cosplay oder sogar ganze Filme investieren?

silenthill-pyramidhead

Pyramid Head by Jeshika3

 

Mit freundlicher Unterstützung von    SilentNerd logo

Vorschau: Silent Hill – Geschichte der Stadt des Grauens: Ein Blick auf die Geschichte der Survival-Horror-Reihe

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Leave a Reply

— required *

— required *