Art, Artikel, Games — 23. Juni 2013 at 19:16

Wenn Spiele mehr sind… Teil 4: Minecraft

by

Im Grunde ist kaum ein Spiel unangebrachter für diese Reihe als der Indie-Erfolg Minecraft und doch passt kaum ein Titel besser. Minecraft ist nicht mehr als ein Spiel, im Gegenteil: Minecraft ist ein Spiel durch und durch, ein Loblied an die Kreativität und eine Ode an den Entdecker in uns. Die Leidenschaft, die seit der ersten Veröffentlichung des Spiels von Spielern und Entwicklern in das Projekt geflossen sind und all die Möglichkeiten, die dieses kleine Independent-Wunder bietet, machen Minecraft zu etwas ganz Besonderem. Sie machen es zu einem Phänomen, dass so viel mehr ist als ein 0815-Spiel von heute; und das nur, weil es genau das lebt, was “spielen” eigentlich bedeutet.

minecraft panorama

 

minecraft-castle-ruinsMinecraft erzählt keine Geschichte, vor geraumer Zeit gab es noch nicht einmal ein größeres Ziel und doch, oder vielleicht gerade deshalb, erfreut es sich einer unglaublichen Beliebtheit. In Minecraft ist man nicht gut oder schlecht; man muss kein Gamepad-Akrobat oder Maus-und-Tastatur -Jongleur sein. Eine Idee und Motivation sind alles, was man braucht, um mit Minecraft Spaß zu haben und selbst ohne diese Voraussetzungen vermag es dieses kleine Meisterwerk zu faszinieren und zu begeistern. Was macht man, wenn einem die ganze Welt offen steht?

Mnecraft FelderSeid Farmer, Architekt, Entdecker, Schatzsucher, Gärtner, Elektriker, Monsterjäger oder Eigenheimbesitzer. Tut das, was ihr am liebsten macht ohne euch von Entwicklern vorschreiben zu lassen, wie ihr euer Spiel zu spielen habt und wann ihr was in eurer Welt entdeckt. Beginnt mit Nichts und endet mit einer Festung aus Gold und Edelsteinen oder einem Hof mit Feldern und Farmen oder mit nichts weiter als einer kleinen Hütte, die euch die ganze Welt eröffnet. Besser noch, hört einfach gar nicht auf. Minecraft lebt von den Zielen, die der Spieler sich selber steckt, von den Visionen und Ideen, die in den Köpfen aufblühen, wenn ihr auf euren Reisen einen einsamen Hügel, eine kleine Lichtung oder eine riesige Ebene entdeckt.

minecraft netherWer nicht bauen will, der zieht los um die Faszination einer Welt zu entdecken, deren Anmut und Wunder sich nur dem eröffnen, der gewillt ist in ihr zu versinken. Wer in der Lage ist in einer Leinwand voller Farbe ein Bild zu sehen, wer aus einer Ansammlung von Tönen ein Lied vernimmt und wer aus einer Aneinanderreihung von Buchstaben ein Gedicht herauslesen kann, der wird auch in einem Haufen bunter Blöcke die Schönheit der Natur erkennen. Von den höchsten Höhen der höchsten Berge, abwärts in verschneite Waldgebiete, kahle Wüsten und dichte Dschungel, bis tief hinunter in die dunklen und monsterverseuchten Höhlen der Unterwelt.

steve-sundown

Das kindliche Vergnügen etwas zu erschaffen, die Freude ein Projekt in das Zeit und Mühe geflossen ist endlich zu beenden, der Nervenkitzel fremde Welten zu entdecken und geheimnisvolle Orte zu erkunden; all das macht Minecraft zu einem Spielerlebnis, das in der Gaming-Landschaft seines Gleichen sucht. Es ist mehr als ein Spiel, weil es eben nicht mehr sein will. Es ist mehr, weil es nicht weniger ist. Es ist mehr, weil es nichts Besonderes sein will und gerade deshalb Besonderes ist. Es ist mehr, weil es den Spieler entscheiden lässt, was es ist. Minecraft ist mehr, weil es großartig ist.

Mit freundlicher Unterstützung von      totg-logo-1

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Leave a Reply

— required *

— required *